Sie sind hier: Tipps & Hinweise / Algen & Algenvorbeugung
filtAS Muscheln als idealer Zusatzfilter
(wieder vorrätig)

filtAS CO2-Produkte
filtAS EMPFIEHLT

Alle Produkte finden Sie im Shop!

filtAS-Logo

Horst Röttger
Schnepfenweg 12
48429 Rheine
Tel. +49 5971 85111
E-Mail info@filtas.de

Algen & Algenvorbeugung

Immer noch ist das Problem „Algen im Aquarium“ die Hauptursache für die Aufgabe des Hobbys Aquaristik. Ein bepflanztes und fast algenfreies Aquarium zu haben ist aber gar nicht so schwer, wenn man sich über ein paar Punkte bewusst ist. 

Algenwachstum vorab verhindern

Um Algen vorzubeugen ist es wichtig, den Phospahtgehalt im Wasser niedrig zu halten. Bei der Ersteinrichtung sollte man darauf achten, auch Stängelpflanzen einzusetzen. Diese nehmen den Algen die Phosphate. Auch Schnecken und Otocinclus oder ähnliche kleine, algenfressende Fische sind hilfreich. Ancistrus sollten nicht eingesetzt werden, da sie sich zwar von Algen ernähren, aber oft auch von Aquarienpflanzen. Manche Futtersorten sowie hoher Fischbesatz mit mangelhafter Filterung verursachen einen hohen Phosphatanteil, ebenso wie schlechte Düngung. Eine Verbesserung ist das tägliche Düngen der Pflanzen, um Stoßdüngung zu vermeiden. Aber auch diese Methode kann Algenprobleme nicht völlig verhindern, da die Dosierung auch von Licht und Pflanzenbestand abhängig ist. Zur Vermeidung der Düngefehler empfehlen wir unseren filtAS Power Langzeitdünger (Wirkzeit 3 Monate), der die Wasserpflanzen permanent mit allen Nährstoffen versorgt. Bei Aquarien mit tollem Pflanzenwuchs wird häufig das Düngen reduziert oder eingestellt, um den Pflanzenwuchs zu minimieren. Dies ist ein Kardinalfehler, denn es fehlen wichtige Nährstoffe und es entstehen massive Algenprobleme. Einfacher ist es beim regelmäßigen Wasserwechsel den Pflanzenbestand großzügig auszudünnen. Das Düngen darf auf keinen Fall eingestellt werden!

Algenprobleme beseitigen mit Hilfe der filtAS Produkte

Bei den ersten Anzeichen von Algenwuchs, sollte man einschreiten. Führen Sie mehrere großzügige Wasserwechsel (50 %) täglich durch. Nach einer Woche sollten filtAS Algenstopp Kapseln zugegeben werden. Diese aktivieren den Stoffwechsel der Pflanzen, fördern die Chlorophyll-Bildung und steigern die Phosphataufnahme. Der Algenwuchs wird deutlich geringer. Durch die hohe Wasserentnahme sind natürlich auch Nährstoffe des Düngers verloren gegangen. In 90 % der Fälle ist das Algenproblem damit erledigt. Sollte dies nicht so sein, ist eine weitere Maßnahme das Ausschalten der Beleuchtung für mindestens 7-10 Tage. Dies sollte erst als zweite Methode angewendet werden. Denn durch die Algenstoppkapseln werden die Pflanzen gestärkt, sodass sie die Dunkelphase in der Regel problemlos überstehen. Nach dieser Phase sollte der filtAS Power Dünger ausgetauscht werden, um eine optimale Nährstoffversorgung wieder zu sichern.